Willkommen bei unserem großen Hallenfußballschuhe Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Hallenfußballschuhe. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich besten Hallenfußballschuhe zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Hallenfußballschuhe kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Du spielst regelmäßig Fußball und bist ein großer Fan vom Hallenfußball? Dann solltest du dir auf jeden Fall ein passendes Paar Hallenfußballschuhe zulegen.
  • Hallenfußballschuhe findest du in verschiedenen Arten. Es gibt Schuhe mit Schnürsenkeln, mit Klett und mit Socke. Die Sohle ist spezifisch auf den Hallenboden abgestimmt und macht den Schuh stabil und rutschfest.
  • Informiere dich vor dem Kauf gut, sodass du einen Schuh bekommst, der dir passt und nicht zu groß oder klein ist. Hast du breite oder schmale Füße, ist das besonders wichtig.

Hallenfußballschuhe Test: Das Ranking

Platz 1: adidas Herren Mundial Goal Fußballschuhe

Platz 2: adidas Herren Ace Tango 17.3 in Fußballschuhe

Platz 3: Puma Evospeed 5.4 IT Herren Fußballschuhe

Platz 4: Nike Unisex-Erwachsene 852488-376 Fußballschuhe

Platz 5: Bruetting Motioin Indoor Herren Hallenschuhe

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du deinen Hallenfußballschuh kaufst

Was sind Hallenfußballschuhe und warum sollte ich diese benutzen?

Hallenfußballschuhe sind spezielle Fußballschuhe, die zur Nutzung in einer Sporthalle konzipiert sind. Es gibt sie in allen Größen und für alle Altersklassen. Damen, Herren und natürlich auch Kinder werden sicher ein passendes Paar für sich finden.

Normale Fußballschuhe für draußen eignen sich nicht für die Nutzung in der Halle. Straßenschuhe sind zu schwer, nicht so gut an den Fuß angepasst, nicht so belastbar und unflexibel. Ein Paar Hallenfußballschuhe zu besitzen, ist also ein Muss, möchtest du Hallenfußball betreiben.

In der Halle brauchst du spezifische Schuhe. Mit normalen Fußballschuhen kannst du auf dem Hallenboden nicht spielen.

Sportschuhe für draußen werden schnell schmutzig und es verfängt sich Dreck in der Sohle. Das können kleine Steinchen und Staub sein, die selbst bei guter Reinigung oft nicht restlos zu entfernen sind.

Werden die Schuhe nun in der Halle getragen, verschmutzt das nicht nur die Halle, sondern kann ebenfalls den Hallenboden beschädigen. Deshalb gilt in fast allen Sporthallen eine Hallenschuhpflicht, also auch für Hallenfußball. Außerdem können Sohlen von normalen Schuhen Striche auf dem Boden hinterlassen, die schwer wegzubekommen sind.

Was ist das Besondere an Hallenfußballschuhen?

Hallenfußballschuhe haben einige Eigenschaften, die sie perfekt für die Nutzung in der Halle machen. So sind sie rutschfest und stabil. Dadurch kannst du dich schnell und abrupt bewegen, ohne den Halt auf dem glatten Hallenboden zu verlieren. Sie lassen außerdem die Luft gut zirkulieren. Dadurch entsteht an deinen Füßen kein Hitzestau.

Hallenfußballschuhe sind meist aus Leder-, Lederimitat oder Synthetik-Materialien. Diese machen die Schuhe robust und belastbar. Sie sind in den meisten Fällen leichter als Fußballschuhe für draußen. Es gibt sie in allen Größen. Für Kinder und Erwachsene gibt es eine breite Auswahl.

Fußball in einer Halle

Hallenfußballschuhe machen das Fußballspielen in der Halle um einiges leichter. (Foto: JeppeSmedNielsen / pixabay.com)

Hallenfußballschuhe gibt es mit einer speziellen Dämpfung. Sie soll das Fuß- und Sprunggelenk stabilisieren. Dabei werden auch Rücken und Gelenke geschont. Beim Fußball sind sie nicht unbedingt notwendig, da Schuhe mit Dämpfungen nur dann unbedingt gebraucht werden, wenn viel gesprungen wird.

Natürlich wird auch beim Fußball hier und da mal gesprungen, zum Beispiel bei Kopfbällen, aber das ist weitaus weniger intensiv als bei anderen Sportarten. Wer trotzdem auf der sicheren Seite sein will, sollte sich Schuhe mit einem Dämpfer besorgen. Damit können Verletzungen vorgebeugt werden.

Die Sohle von Hallenfußballschuhe ist glatt und flach, damit der Schuh festen Bodenkontakt hat. Dadurch wird vermieden, dass du ausrutschst. Das Gummimaterial ist rutsch- und abriebfest und sorgt außerdem für Stabilität. Das Fußbett passt sich dem Fuß an und gibt einen guten Halt. Oft sorgen Gel-Pads und Flexibiltätspunkte dafür, dass du ohne Probleme schnelle Bewegungen ausführen kannst.

Hallenfußballschuhe für breite oder schmale Füße

Hast du breite oder schmale Füße, kann es manchmal schwierig sein, das richtige Paar Schuhe zu finden. Deshalb ist es wichtig, beim Kauf sehr penibel zu sein und einige Faktoren zu beachten. Dann solltest du den richtigen Schuh finden.

Bist du im Schuhladen, solltest du verschiedene Größen ausprobieren. Manchmal fallen Schuhe zu klein oder zu groß aus. Viele Leute neigen dazu, Schuhe eine Nummer kleiner zu kaufen, damit die Schuhe ja nicht zu groß sind. Das kann in manchen Fällen jedoch die falsche Herangehensweise sein. Kaufst du im Internet, bestell dir ruhig mehrere Größen und schicke dann die zurück, die nicht passen.

Hast du breite oder schmale Füße, musst du bei der Suche sehr gründlich sein. Informierst du dich gut, zahlt sich das auf jeden Fall aus.

Manche Schuhe haben eine relativ weite und andere eine relativ schmale Passform. Achte beim Kauf genau darauf. Oft findest du dazu gute Informationen im Internet. Das können Kundenbewertungen, Tests oder einfach nur die Beschreibung im Onlineshop sein. Selbst wenn du im Laden einkaufst, solltest du dich vorher über die Passformen informieren.

Das Material ist ebenfalls entscheidend. Hallenfußballschuhe aus Synthetik passen sich deinem Fuß an schlechter als Schuhe aus Leder. Deshalb empfiehlt sich Echtleder. Es ist dehnbar und passt schon nach kurzer Benutzung optimal. Das verbessert den Tragekomfort und ist natürlich besonders gut bei Personen mit sehr breiten Füßen.

Gibt es einen Unterschied zwischen Futsalhallenschuhen und normalen Fußballhallenschuhen?

Futsal ist eine Art des Hallenfußballs mit anderen Regeln und einem speziellen Fußball, der wenig springt. Deshalb muss der Hallenschuh ebenfalls etwas andere Anforderungen aufweisen. Sicherlich ist es möglich, normale Hallenschuhe zu verwenden, aber spielst du oft und viel Futsal, solltest du dir spezielle Schuhe zulegen.

Beim Futsal wird sehr schnell gespielt und Aktionen müssen rasch abgeschlossen werden. Deswegen wird oft die Spitze des Fußes, also die Pieke, zum Torabschluss verwendet. Schuhe mit verstärkter Zehenbox helfen dabei, den Schuss erträglicher zu machen und Schmerzen zu vermeiden. Sie sind die beste Wahl für Futsal.

Wo kann ich Hallenfußballschuhe kaufen und welche Marken bieten diese an?

Hallenfußballschuhe kannst du an vielen Orten kaufen. Da ist einmal das Internet mit vielen Onlineshops, die Hallenfußballschuhe anbieten. Das können Shops sein, die sich auf Schuhe oder Sportartikel spezialisieren. Seiten, die alle möglichen Artikel verkaufen, bieten meist ebenfalls Hallenfußballschuhe an. Du kannst deine gewünschten Schuhe dann bequem von Zuhause aus bestellen.

Es gibt zudem jede Menge lokale Geschäfte, die diese Art der Schuhe anbieten. Das können Kaufhäuser, Schuhläden oder Sportgeschäfte sein. Sie bieten dir die Möglichkeit, die Schuhe gleich vor Ort auszuprobieren und zu kaufen.

Bekannte Marken sind:

  • Nike
  • Adidas
  • Puma
  • Mizuno
  • Asics
  • Fila
  • Hummel
  • Uhlsport
  • Jako
  • Erima

Welche Neuheiten gibt es bei Hallenfußballschuhen?

Jedes Jahr kommen neue, meist verbesserte Modelle von Hallenfußballschuhen auf den Markt. Da ist es naheliegend, sich immer die neusten Schuhe zu kaufen, um up to date zu sein.

Möchtest du gute Hallenfußballschuhe kaufen, dann müssen es jedoch nicht immer zwangsläufig die neusten Modelle sein. Alte Modelle, die sehr gut sind, werden Jahr für Jahr günstiger und du kannst gute Angebote finden.

Halte Ausschau nach Auslaufmodellen. Sie bieten dir einen niedrigeren Preis und haben meist eine gute Qualität. Letztendlich kommt es  doch darauf an, ob dir die Schuhe passen und du dich wohlfühlst und nicht, dass du die neusten Schuhe besitzt.

Was tun, wenn meine Hallenfußballschuhe rutschen?

Selbst die rutschfestesten Hallenfußballschuhe können durch Dreck und Staub rutschig werden. Wenn dies passiert und du merkst, dass du öfters mal wegrutschst, solltest du handeln. Denn beim Hallenfußball kann ein Ausrutscher große Auswirkungen auf das Endergebnis haben oder sogar zu einer Verletzung führen.

Es gibt mehrere Vorgehensweisen, um dem Schuh seine Rutschfestigkeit wieder zu geben. Zuerst solltest du die Sohle gründlich reinigen und sichergehen, dass der Großteil des Staubs und Drecks weg ist.

Sporthalle mit Linien auf dem Boden

Um auf dem Boden von Sporthallen nicht den Halt zu verlieren, müssen die Schuhe rutschfest sein. (Foto: stux / pixabay.com)

Rutscht du dann immer noch aus, kannst du Haarspray beziehungsweise Haarlack auf die Sohle sprühen und sie damit einreiben. Die Befeuchtung der Sohle mit Wasser oder zuckerhaltigen Süßgetränken funktioniert ebenfalls. Dazu einfach ein Tuch damit tränken und die Sohle benässen.

Pflege von Hallenfußballschuhen

Die Pflege von Schuhen ist wichtig und da ist der Hallenfußballschuh keine Ausnahme. Dadurch kannst du unter anderem auch das Verdrecken der Sohle vermeiden und so die Rutschfestigkeit des Schuhs sichern.

Hallenfußballschuhe sind zum Glück pflegeleicht. Hallenböden sind grundsätzlich sauber und solange die Schuhe nicht draußen verwendet werden, verschmutzen sie nicht wirklich. Um groben Schmutz zu entfernen, reicht das Waschen mit Wasser und Bürste. Es kann bei unschönen Streifen ein Schmutzradierer verwendet werden.

Du kannst deine Hallenfußballschuhe grundsätzlich in der Waschmaschine waschen. Dabei sollte immer auf die Pflegehinweise des Herstellers geachtet werden. Lederschuhe darfst du jedoch niemals in die Waschmaschine stecken, weil sie die Wärme nicht vertragen.

Hast du viel geschwitzt, solltest du deine Schuhe an einem luftigen Ort trocknen, sonst entsteht ein unschöner Geruch. Es sollte ein schattiger Ort sein, der nicht zu warm ist, da Hitze Materialien wie Leder nicht gut tut und sie steif und brüchig macht. Es hilft ebenfalls, deine Schuhe mit Zeitungspapier auszustopfen.

Schuhe aus Leder sollten regelmäßig mit einer Wachscreme oder -emulsion eingerieben werden. Das verhindert das Austrocknen des Schuhs. Dadurch wird die Dehnbarkeit und Flexibilität bewahrt.

Hallenfußballschuhe draußen verwenden?

Du kannst Hallenfußballschuhe draußen verwenden, wenn der Untergrund stimmt und es trocken ist. Dann eignen sie sich zum Joggen, Laufen oder auch Bolzen. Trotzdem ist es nicht zu empfehlen.

Für den Fußball auf Rasenplätzen sind sie auf keinen Fall geeignet, da sie keinen Halt bieten und du nur ausrutscht. Dies ist vor allem der Fall bei Regenwetter. Dann solltest du die Schuhe auf keinem Untergrund draußen benutzen, da sie auch nicht wasserfest sind.

Unebenheiten werden durch die Sohle nicht ausgeglichen und du spürst sie meist durch die Sohle. Sie sind weniger strapazierfähig und gehen schnell kaputt, wenn du sie draußen benutzt. Die besten Untergründe für den Schuh sind Asphalt und Hartplätze.

Laufschuhe an den Füßen eines Läufers

Willst du draußen laufen gehen, besorg dir am besten Laufschuhe und benutze keine Hallenfußballschuhe. (Foto: PIX1861 / pixabay.com)

Entscheidung: Welche Arten von Hallenfußballschuhen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen drei unterschiedlichen Arten von Hallenfußballschuhen unterscheiden:

  • Hallenfußballschuhe mit Klettverschluss
  • Hallenfußballschuhe mit Schnürsenkeln
  • Hallenfußballschuhe mit Socken

Hallenfußballschuhe gibt es in vielen Varianten und Ausführungen. Dabei ist der Grundaufbau der Schuhe größtenteils derselbe. Es gibt trotzdem einige Schuhtypen, die besondere Merkmale aufweisen und so als eigene Art gesehen werden können. Im folgenden Abschnitt stellen wir diese vor.

Was zeichnet einen Hallenfußballschuh mit Klettverschluss aus und worin liegen seine Vor- und Nachteile?

Hallenfußballschuhe mit Klettverschluss besitzen einen speziellen Verschluss aus Klett, der sich einfach öffnen und schließen lässt und den Schuh am Fuß fixiert. Dadurch ist das An- und Ausziehen dieser Schuhe besonders einfach. Du sparst Zeit, denn das Zubinden der Schnürsenkel fällt weg. Der Klettverschluss klebt außerdem fest genug, dass er in den meisten Fällen nicht einfach so wieder aufgeht.

Vorteile
  • An- und Ausziehen einfach
  • Gut für Kinder, aber auch Erwachsene
  • Praktisch
Nachteile
  • Klettverschluss verdreckt sehr schnell
  • Verschluss muss regelmäßg gereinigt werden

Hallenfußballschuhe mit Klettverschluss sind vor allem gut geeignet für Kinder, da diese sich meist schwer tun, ihre Schuhe alleine zu binden. Schuhe mit Klettverschluss können sie ohne Probleme selber anziehen. Erwachsenen-Schuhe mit Klettverschluss werden jedoch ebenfalls immer beliebter, da sie einfach sehr praktisch sind.

Der große Nachteil von Hallenfußballschuhen mit Klettverschluss ist der schnelle Verschleiß. Flusen und Haare verfangen sich schnell im Klett. Dadurch hält er nach einiger Zeit nicht mehr so gut. Deshalb ist es sehr wichtig, gut auf die Schuhe Acht zu geben und gegebenenfalls den Klettverschluss zu säubern und von Dreck zu befreien.

Was ist das besondere an Hallenfußballschuhen mit Schnürsenkeln und worin liegen ihre Vor- und Nachteile?

Hallenfußballschuhe mit Schnürsenkeln sind der Klassiker unter den Hallenfußballschuhen und sehr beliebt. Sie besitzen ein Schnürband, um den Schuh perfekt an den eigenen Fuß anzupassen. So bekommst du einen sehr guten Halt in den Schuhen. Allgemein haben Hallenfußballschuhe mit Schnürsenkeln eine bessere Passform als das Gegenstück mit Klettverschluss.

Vorteile
  • Können individuell geschnürt werden
  • Sehr guter Halt
  • Gute Passform
Nachteile
  • Anziehen dauert etwas länger
  • Gehen bei schlechtem Binden leicht wieder auf

Hallenfußballschuhe mit Schnürsenkeln weisen nicht viele Nachteile auf. Deshalb sind sie auch die beliebteste Art der Hallenfußballschuhe. Das Anziehen dauert jedoch länger, da du sie noch zubinden und sie gegebenenfalls neu schnüren musst. Sind sie schlecht gebunden, gehen sie außerdem leicht wieder auf.

Was sind Hallenfußballschuhe mit Socken und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Hallenfußballschuhe mit Socken sind die neue Generation der Hallenschuhe. Sie besitzen eine integrierte Socke auf Höhe des Knöchels. Du kannst sie als Unterart der Hallenschuhe mit Schnürsenkeln betrachten, da die meisten Modelle Schnürsenkel besitzen. Die Schuhe sind höher und schützen so den Knöchel. Das verringert das Verletzungsrisiko. Außerdem verbessern sie das Ballgefühl.

Vorteile
  • Besseres Ballgefühl
  • Geringeres Verletzungsrisiko
Nachteile
  • Teurer
  • Benötigt ausgiebige Pflege

Hallenfußballschuhe mit Socken sind meist etwas teurer als die anderen Arten der Hallenschuhe. Außerdem benötigen sie eine ausgiebigere Pflege, denn sonst können sie unhygienisch sein. Der Socken nimmt beim Spiel viel Schweiß und Dreck auf. Deshalb muss beim Reinigen des Schuhs auch spezifisch auf die Reinigung der Socke geachtet werden.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Hallenfußball und Hallenfußballschuhe

Was ist Hallenfußball?

Hallenfußball ist eine Variante des Fußballs, die in der Halle gespielt wird. Wie beim normalen Fußball treten zwei Mannschaften gegeneinander an. Dabei ist die Spiellänge geringer, es stehen weniger Spieler auf dem Feld und es gibt andere Regeln. Statt der Seitenauslinie gibt es beispielsweise oft Banden.

Der Hallenfußball wird im Winter praktiziert, wenn das Wetter zu schlecht ist, um draußen zu trainieren. Dann versanstalten viele Vereinsmannschaften ihre eigenen Turniere in der Halle. So soll die Winterpause überbrückt werden.

Geschichte des Hallenfußballs in Deutschland

In Deutschland ist der Hallenfußball nach wie vor ziemlich beliebt. Es gibt ihn schon sehr lange, aber erst in den 1970er-Jahren wurde er auch bei Vereinen eingeführt. Das erste große Hallenturnier fand im Januar 1971 in Berlin statt. In den Folgejahre boomte der Hallenfußball und viele Vereine entdeckten ihn für sich als Überbrückung der Winterpause und auch im Fernsehen wurde er übertragen.

In den 1990er-Jahren führte der DFB die Hallenmasters ein. In den Winterpausen fanden so regelmäßig viele Turniere statt. Der Hallenfußball war noch viele Jahre sehr beliebt, doch verlor dann immer mehr und mehr an Beliebtheit. Der DFB stellte seine Turniere 2002 dann endgültig ein. Heutzutage üben größtenteils Amateurmannschaften den Hallenfußball aus. Es gibt hier und da jedoch noch überregionale Turniere.

Wichtige Regeln des Hallenfußballs

Eine Mannschaft besteht aus zwölf Spielern. Je nach Spielfeldgröße können bis zu sechs davon auf dem Platz stehen – der Torwart und fünf Feldspieler. Die älteren Altersklassen bis Senioren haben jedoch einen Torwart und nur vier Feldspieler.

Die Spielzeit beträgt in der Regel fünfzehn Minuten. Es kann eine Halbzeitpause geben, in der die Seiten gewechselt werden. Überschreitet der Fußball eine gewisse Höhe, trifft die Decke oder herabhängende Gegenstände, gibt es einen indirekten Freistoß. Das Abseits existiert nicht. Endet ein Spiel unentschieden, gibt es ein Schießen aufs Fußballtor von der Strafstoßmarke.

Die Grundregeln des Fußballs wurden grundlegend behalten, aber teilweise etwas abgeändert. Natürlich gibt es aufgrund der Gegebenheiten in der Halle ebenfalls neue Regeln.

Es wird mit einem normalen Spielball gespielt. Alle Freistöße sind indirekt. Ein Strafstoß wird von der Strafstoßmarke ausgeführt und alle Spieler, außer dem Schützen, müssen fünf Meter vom Ball entfernt sein. Einwürfe werden eingerollt. Wird der Ball vom Torwart über die Mittellinie geschossen, gibt es einen Freistoß.

Rollt der Ball über die eigene Torlinie, nachdem der eigene Spieler diesen berührt hat, gibt es einen Eckstoß für das gegnerische Team. Torwarte dürfen Rückspiele vom eigenen Mann nicht in die Hand nehmen.

Spieler können für zwei Minuten vom Platz gestellt werden, wenn eine rote Karte nicht gerechtfertigt ist, aber eine gelbe Karte zu wenig ist. Bei einer roten Karte scheidet der Spieler aus dem Turnier aus und kann nach drei Minuten, von einem anderen Spieler, ersetzt werden. Bekommst du ein Gegentor und hast mehrere bestrafte Spieler, kannst du dein Team sofort wieder aufstocken.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/sportbekleidung-gestrickter-fussballschuh-mit-eingebauter-socke-12968830.html

[2] http://www.trainerblog.fussball-training.org/trainingshilfen/hallenfussball-nur-mit-den-richtigen-schuhen-6535.html

[3] https://www.11freunde.de/artikel/zehn-dinge-ueber-hallenfussball

Bildquelle: Pixabay.com / apnew0

Bewerte diesen Artikel


17 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von BALLSPORTBIBEL.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.