Futsal ist sehr bekannt und weltweit verbreitet. In Deutschland wird das Interesse an Futsal immer größer. Möchtest du diesen Sport ausüben, ist es wichtig, dass du dich vorher genau damit auseinander setzt.

Eine der wichtigsten Charakteristiken des Futsals ist der spezielle Ball. Wir wollen dir im folgenden Artikel alles über den Futsalball erzählen. Dabei informieren wir dich ebenfalls über einige allgemeine Dinge zu dieser Art des Fußballspiels.

Was ist Futsal?

Futsal ist eine Variante des Hallenfußballs. Es ist eine Abkürzung für futebol de salão, was im portugiesischen „Hallenfußball“ bedeutet. Diese Fußballart besitzt klare Unterschiede zum normalen Hallenfußball. Das Feld hat keine Banden, es sind nur 5 Spieler auf dem Feld und es wird auf kleinere Tore gespielt.

Das Spiel geht über 2 mal 20 Minuten. Futsal besitzt eigene Regeln, die meist restriktiv sind. Dadurch soll das Spiel körperloser werden. Einer der größten Unterschiede ist der Ball. Er ist kleiner und springt weniger. Das verbessert die Ballkontrolle und du kannst ihn besser am Boden halten. Dadurch wird das Passspiel ebenfalls einfacher.

Futsal ist eine andere Art des Hallenfußballs, die einen speziellen Ball verwendet und eigene Regeln besitzt.

Woher kommt Futsal und wer hat Futsal erfunden?

Der Futsal hat seine Ursprünge in Südamerika. Ein argentinischer Trainer wollte vor fast 90 Jahren eine Variante des Fußballs entwickeln, die alle Kinder und Jugendlichen zusammen spielen können. Dabei sollte es nicht auf individuelle Fähigkeiten ankommen. Am wichtigsten war ihm der Spaß am Spiel. Außerdem wollte er bei Regen oder nassem Boden trainieren.

Ihm kam dann die Idee, das Spiel in die Halle zu verlegen. Juan Carlos Ceriani hatte Erfolg. Nachdem er Futsal im Jahr 1930 entwickelt hatte, wurde es über die Jahre immer populärer. Zuerst nur im Schulsport und in der Freizeit gespielt, wurde der Futsal schnell zu einer anerkannten Variante des Fußballs. Interessant ist, dass ein ähnliches Spiel bereits vorher in den Straßen von Sao Paulo, in Brasilien, gespielt wurde.

Was sind die Besonderheiten an einem Futsalball?

Futsalbälle unterscheiden sich zwar äußerlich nicht wirklich von normalen Fußbällen, aber in ihren Eigenschaften schon. Das bringt ihnen viele Vorteile für die Halle. Futsalbälle haben einen geringeren Rückprall. Dadurch springt der Ball auf dem harten Hallenboden nur halb so hoch. Das Sprungverhalten von normalen Fußbällen ist primär auf Rasen und Kunstrasenplätze ausgelegt und deshalb nicht optimal für die Halle.

Der Futsalball ist leichter zu kontrollieren. Beide Arten von Bällen haben ungefähr das gleiche Gewicht. Der Unterschied liegt in der Größe, denn Futsalbälle sind in der Regel in Größe 4 erhältlich. Im Gegensatz dazu gibt es Fußbälle für draußen bis hin zur Größe 5.

Die Kombination von einem geringeren Luftdruck und einer kleineren Größe ist der Grund für die geringe Sprunghöhe. Sie besitzen außerdem eine speziell entwickelte Blase die mit Mikrofaser-Wolle gefüllt ist, die ebenfalls dafür sorgt, dass der Ball weniger hoch springt.

Futsalball mit Fußballschuh

Der Futsalball ein spezifisch für die Halle gefertigter Ball. (Foto: littlepepper / pixabay.com)

Auf den richtigen Druck muss deshalb geachtet werden. Nur dann kann der Ball optimal verwendet werden. Bei einem Ball der Größe 4 ist der beste Luftdruck zwischen 0,6 und 0,9 bar. Es gibt „Light“ Versionen und Bälle in Größe 3, die im Normalfall 0,5-0,7 bar benötigen. Um sicherzugehen, dass der Luftdruck richtig ist, solltest du auf dem Ball nachsehen. Meistens steht der bevorzugte Wert in der Nähe des Ventils.

Futsalbälle können auch draußen auf natürlichem Rasen oder Kunstrasen verwendet werden. Das ist jedoch nur zu empfehlen, wenn du bewusst auf einem kleinen Spielfeld spielen möchtest. Dadurch kann unter freiem Himmel das Kurzpassspiel und die Ballkontrolle geübt werden. Nachteile gibt es, wenn du versuchst auf einem großen Spielfeld zu spielen, denn dafür ist der Ball nicht geeignet.

Wie wird ein Futsalball hergestellt?

Futsalbälle werden größtenteils in Pakistan produziert. Dort gibt es viele spezialisierte Fabriken. Die Bälle werden per Hand genäht. In der Mitte des Balls ist eine Blase, die mit Mikrofaser-Wolle gefüllt ist. Sie verbessert die Ballkontrolle und reduziert die Sprungkraft. Auf die Rückseite des Leders wird eine Schicht aus mehreren Lagen Textilmaterial geklebt. Diese wirkt wasserabweisend, stabilisiert die Form und macht den Ball weicher.

Die Oberfläche besteht aus 32 Feldern Leder, die von einem Arbeiter aus dem bereits beklebten Leder gestanzt werden. Sie machen den Ball strapazierfähig und weich. Futsalbälle bekommen dazu noch ein spezielles Ventil, dass für eine hohe Luftdichte im Ball sorgt. Ist der Ball fertig, findet meist noch eine Qualitätskontrolle statt.

Bekannte Marken die Futsalbälle herstellen sind:

  • Adidas
  • Derbystar
  • Erima
  • Mitre
  • Molten
  • Nike
  • Puma

Welche Größen bei Futsalbällen gibt es?

Die verwendeten Größen von Futsalbällen richten sich in Deutschland nach Altersklassen. Für die sehr jungen Spieler werden Bälle der Größe 3 und „Light“ Versionen von Größe 4 bevorzugt. Für die Älteren Spieler wird  ausschließlich die Größe 4 benutzt. Das sind die grundlegenden Arten:

Größe Umfang Gewicht
Futsal 4 62-64 cm 400-440 g
Futsal Light 4 62-64 cm 340-370 g
Futsal S-Light 4 62-64 cm 290-310 g
Futsal S-Light 3 57-58 cm 290-310 g

Fifa Approved sind Bälle, die speziell von der Fifa akzeptiert und geprüft sind. Das Gütesiegel garantiert die Qualität und einen gewissen Standard. Die Bälle werden speziellen Tests unterzogen. Alle Tests sind gleich und jeder Hersteller muss diese durchführen lassen, um dieses Logo zu bekommen. Es ist die höchste Bewertung, die die Fifa an Fußbälle verteilt und es müssen strenge Richtlinien eingehalten werden.

Testkriterien sind die Form, die Größe, das Gewicht, der Umfang, die Rundheit, der Rückprall, die Wasseraufnahme und der Druckverlust. Besitzt ein Ball dieses Siegel, dann kannst du dir sicher sein, dass du einen guten Ball vor dir hast.

Wie wird Futsal gespielt?

Futsal ist eine Variante des Fußballs, die in der Halle gespielt wird. Dazu spielen 2 Teams gegeneinander auf einem abgegrenzten Spielfeld ohne Banden. Jedes Team hat 5 Spieler auf dem Feld. Davon ist einer der Torwart und 4 sind die Feldspieler. In der Regel kannst du bis zu 10 Auswechselspieler haben. Das Spiel verläuft über 2 Halbzeiten, die jeweils 20 Minuten lang sind.

Torschuss beim Futsal

Der Futsal ist ein weltweit beliebtes Spiel. Von der Jugend bis hin zu den Senioren, wird er in allen Altersklassen gespielt. (Foto: apnew0 / pixabay.com)

Die Tore sind kleiner als die normalen Hallenfußballtore. Durch den speziellen Ball sind die Ballkontrolle und das Passspiel einfacher. Die Regeln sorgen dafür, dass das Spiel sehr körperlos gespielt wird. Der Fokus liegt auf einem schnellen Spiel mit viel Bewegung auf engem Raum. Spieler kommen durchschnittlich öfter an den Ball und es gibt auch mehr Tore und Torchancen.

Kurzfassung der Futsalregeln

Futsal wird ohne Banden und mit einem speziellen Ball gespielt. Es gibt kleinere Tore und zwei gleichberechtigte Schiedsrichter. Ein Schiri alleine wäre überfordert. Der Ball wird nicht eingerollt, sondern eingeschossen. Alle begangenen Fouls eines Teams werden zusammengezählt.

Nach dem fünften Foul gibt es für jedes weitere einen direkten Freistoß für das gegnerische Team. Dieser wir dann vom Zehn-Meter-Strafstoßpunkt ausgeführt. Geschieht ein Foul dann näher am Tor, kann der Freistoß von dort ausgeführt werden. Der Schütze schießt direkt auf das Tor. Niemand darf im Weg stehen. Strafstöße werden aus 6 Metern Entfernung ausgeführt.

Jedes Team kann pro Halbzeit eine taktische Auszeit nehmen. Nach einem absichtlichen Zuspiel von einem Mitspieler, darf der Torwart den Ball nur einmal berühren. Ist der Torwart in der gegnerischen Spielhälfte, dann agiert er jedoch als ein fünfter Feldspieler und kann immer angespielt werden. Bei Spielunterbrechungen wird die Zeit gestoppt.

Kann ich durch Futsal ein besserer Fußballer werden?

Futsal ist sehr gut um deine eigenen Fähigkeiten zu testen und auszubauen. Du kannst dadurch definitiv ein besserer Fußballer werden. Viele Brasilianische Fußballprofis haben mit Futsal das Fußballspielen gelernt. Da der Spilstil sehr passintensiv ist, wird das Passspiel gefördert. Die Pässe müssen sehr genau kommen, sonst kann es schnell ein Gegentor geben. Fehlpässe werden mehr bestraft.

Gerade für Kinder ist das gut um die Grundlagen zu verinnerlichen und sicherer zu werden, aber auch Erwachsene können dabei viel lernen. Außerdem ist Kreativität gefordert. Mit Tricks oder intelligenten Pässen müssen gefährliche Spielsituationen gelöst und Torchancen herausgespielt werden.

Du musst schnell schalten und in schwierigen Situationen schnelle Entscheidungen treffen. Außerdem hast du mehr Spielanteile als bei einem normalen Fußballspiel, wo das Spielfeld viel größer ist und es mehr Spieler auf dem Feld gibt. Futsal ist laufintensiv und du musst immer alles geben, sonst wirst du nicht gewinnen. Das verbessert auch die Kondition.

Du kannst durch das Futsalspielen ein bessere Fußballer werden. Der intensive Charakter des Spiels hilft dir dabei.

Fazit: Das Wichtigste zusammengefasst

Möchtest du einen schnellen, sehr intensiven Fußball spielen, dann ist Futsal etwas für dich. Der Ball spielt bei all dem eine entscheidende Rolle. Durch seine Eigenschaften erleichtert  er das Passen und die

Ballkontrolle. Es gibt ihn, je nach Altersklassen, in verschiedenen Größen und Gewichten. Auf den richtigen Luftdruck muss ebenfalls geachtet werden.

Jede bekannte Fußballmarke hat Futsalbälle in ihrem Sortiment. Ein Futsalball kann selbst außerhalb der Halle zum Training vom Passspiel verwendet werden. Spielst du gerne Fußball, wirst du beim Spielen mit einem Futsalball ebenfalls sehr viel Spaß haben.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/45412-Futsal_Spielregeln_FIFA_2014-2015_Deutsch.pdf


[2] https://www.dfb.de/futsal/geschichte/futsal-studie/


[3] http://www.spiegel.de/sport/fussball/futsal-gladiatoren-in-der-halle-a-410140.html

BIldquelle: Pixabay.com / Kai_NITEandDAY

Bewerte diesen Artikel


16 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von BALLSPORTBIBEL.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.